Tickets

conference-two

June 22nd – 14-17h – Online

Backlogs & Backlog Management

14:00

Willkommen & Intro


Keynote: Fireside Chat - «Digitale Produkte erfolgreich Gestalten» mit dem früheren Google Senior Director Raphael Leiteritz

Raphael Leiteritz (Product Management Advisor & Investor)

Was es braucht, um erfolgreich digitale Produkte zu gestalten und welche Trends & Schlüsselaspekte dabei eine Rolle spielen, erfährst du im Fireside Chat mit Raphael Leiteritz. Als früherer Senior Director bei Google, Gründer des Product Management Festivals und Angel Investor bringt Raphael einen wertvollen Erfahrungsschatz mit, von dem du direkt profitieren kannst. Denn im Fireside Chat wird er nicht nur auf die Inputs des Moderators eingehen, sondern auch deine ganz persönlichen Fragen beantworten.

Raphael ist ein ehemaliger Senior Director bei Google, wo er als Global Lead für Google Maps und für Google Shopping, ein Multi-Milliarden-Dollar-Geschäft, tätig war. Jetzt berät er Unternehmen und Startups bezüglich Produktstrategie und dem Aufbau starker Organisationen. Raphael ist ausserdem ein Angel Investor, ehemaliger Unternehmer und Mitbegründer vom Product Management Festival. Er hat einen Abschluss in Informatik von der TU Berlin und einen MBA von INSEAD.

Wieso Sprintziele kein Witz sind. Der rote Faden vom Product Goal bis zum effektiven Sprint.

Christian Sager (Product Owner Personalisierung)

Der Wert effektiver Sprintziele wird in meinen Augen oft unterschätzt. Lange Zeit haben wir uns im Team damit gemessen, wie unterhaltsam unser Sprintziel formuliert war. Dies vor allem, weil wir keinen zusätzlichen Nutzen aus dem kurzen Satz gezogen haben. Aus unserer Sicht lag das Ziel ja im Sprint Backlog. Aber ist dem wirklich so? In meinem Talk erzähle ich darüber, wie wir als Team mittlerweile effektive Sprintziele setzen, welche Veränderungen wir dabei durchlaufen haben und was das Ganze mit dem Product Goal zu tun hat.

Christian ist begnadeter Product Owner. Zusammen mit seinem Personalisierungs-Team bei Digitec Galaxus hat er sich die Mission auf die Fahne geschrieben, den Kunden den persönlichen Weg durch den Informations-Dschungel zu schlagen. Das Credo von Christian ist stets schnell zu lernen und dabei kleine, aber wertvolle Schritte zu machen.

Run & Change - Wie vereine & manage ich dies effektiv als PO

Yannick Müller (SCRUM Master)

Welchen Einfluss haben die operativen Prozesse auf den Alltag eines Product Owners? Wie priorisiert ein Product Owner die operativen Themen gegenüber der «Time-to-Market» vom Business Value neuer Features, welcher für die kontinuierliche Delivery im agilen Kontext so hoch bewertet wird?
Gerne erläutere ich die Geschichte unserer Transformation – wie wir die Operations-Prozesse und das Thema Release Management nach ITIL® in die agile Arbeitsweise integriert haben. Denn das Bedürfnis diese beiden Aspekte «Run» & «Change» in einem Team zu vereinen wurde stetig grösser.

Hallo, ich bin Yannick Müller und arbeite seit 2008 bei SIEMENS.
2013 wurde ich Mitglied eines Teams, welches eine Offerten-Lösung für SIEMENS Smart Infrastructure realisiert und im Unternehmen ausrollt.
Fünf Jahre später bereitete ich das Team und unsere Prozesse auf die agile Transformation vor. Zum selben Zeitpunkt schloss ich das Bachelor Studium als Wirtschaftsinformatiker erfolgreich ab.
Heute habe ich meine Passion für die agile Transformation zu meinem Beruf gemacht. Als SCRUM Master und Coach für SAFe® Kurse helfe ich aktiv bei der Transformation unseres Unternehmens mit, Schritt für Schritt in eine agilere Zukunft.


How to f*** up your Backlog (Deutsch)

Christoph Wolf & Stephan Adler (Consultants Product Engineering & Agile | Trainer)

Eine der besten Methoden, agile Produktentwicklung zu sabotieren, ist, das Backlog zu vermurksen. Wir erklären euch, wie das funktioniert. damit auch ihr endlich wieder zu eurem geliebten Wasserfallprozess zurückkehren könnt. Für die Unverbesserlichen, die weiterhin agil arbeiten möchten, geben wir auch ein paar Tipps, wie sie trotz dieser Sabotageversuche ein marodes Backlog vermeiden können. Wenn ihr euch traut, dürft ihr auch gerne eure Worst Practices bezüglich Backlogs mit uns teilen.

Chris ist seit 2014 Consultant bei SwissQ und war bei verschiedenen Kunden im Requirements Engineering und Testing im Wasserfall und im agilen Umfeld tätig. Zurzeit arbeitet er als agiler Business Analyst bei der SBB. Er vermittelt seine Erfahrungen ausserdem durch Trainings und Workshops in Requirements Engineering, Human-centered Design und Design Thinking.

„Kleine und grosse Projekte, agil und plangetrieben, Startup und multinational – ich war mittendrin und habe Fehler gemacht: lernt daraus!“ Stephan ist seit 2013 Coach, Trainer und Anwender von Produkt Engineering und Agilität bei SwissQ.


17:00

Closing

Patrick Bucheli (Conference Chair)

conference-three-2

September 9th – 14-17h – Online

Customer Insights

14:00

Willkommen & Intro


KEYNOTE: From Why to What, the lifecycle of an experience

Paulo Azevedo – Head of Client Experience

When an organization wants to deliver great new products, a strong vision is necessary to bring everyone together to achieve that goal. I will give you some insights around our internal design process, the involvement of clients when designing a solution, but also show you how the strong collaboration across UX, POs and REs, and a many other internal teams, were able to transform a vision into reality.

Paulo is a Director, Head of Client Experience at Credit Suisse. He works at the bank since 2013 and in 2017 was one of the founding members of the Client Experience team. During this time he learned a lot how to establish a UX capability in large organizations and how to foster a culture change shift to a more client-centric way of thinking and working. He and the team he leads are in charge of the topics of Design Thinking, UX Design and UX Research for the Swiss Universal Bank division of Credit Suisse.


Actionable Customer Insights with Jobs-to-be-done

Andreas von Criegern

JTBD is changing the way we look at customer needs. The basic idea of JTBD is, that people do not buy products or services – they rather hire them to solve their problems and, thus, to achieve progress in their lives. As soon as teams understand the underlying job-to-be-done as well as how customers measure progress, teams can identify opportunities for successful innovation and develop targeted, customer-focused solutions.

Founder of Copernicon Strategy & Innovation Guest lecturer at ZHAW for CX Management Author of “Das JTBD Handbuch”.


Remote Creativity – What we learnt (Deutsch)

Adrian Wüthrich & Oli Stein (Product Owner | Experience Designer)

Seit über einem Jahr arbeiten viele von uns aus dem Homeoffice. Das daily business funktioniert soweit gut. In vielen Fällen sogar besser. Wie aber schaffen wir es neue Ideen oder Innovationen von Zuhause aus zu erschaffen und erfolgreich auf den Weg zu bringen. Wir haben die neue My Swisscom App aus dem Homeoffice lanciert und führen regelmässig kreative Session durch, um neue Ideen umzusetzen. Sind wir damit erfolgreich? Nicht immer, aber wir haben viel gelernt. Was wir gelernt haben, zeigen wir an der Konferenz.

Adrian Wüthrich
Ich habe als Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der ZHAW und als Content Creator gearbeitet bevor ich zur Swisscom gewechselt habe. Seit 4 Jahren bin ich Produkt Owner und war für 3 verschiedenen Service Produkte verantwortlich. Aktuell bin ich PO für die My Swisscom App.

Oli Stein
Experience Designer


 

17:00

Closing

conference-four

November 25th – 14-17h – Online

November Fokusthema TBA

Programmdetails folgen im Herbst